Viele Neuerungen bringen Änderungen bei FSC Standards!

Die wichtigsten Standards für produzierende Unternehmen. Agenturen usw. sind:
FSC-STD-40.004 (Zertifizierung)
FSC-STD-50.001 (Trademarkverwendung)

Die Umsetzungsphase hat schon begonnen – endet Umsetzungsphase ist 31. Dezember 2022.

Der Standard FSC-STD-40.004 ist das Regelwerk für die Produktkettenzertifizierung. Das ist sozusagen die Basis für das Management. In diesem Standard sind die Kriterien festgelegt, welche ein Unternehmen erfüllen muss um eine Zertifizierung zu erlangen. Eine hervorstechende Änderung bzw. Ergänzung ist die Ergänzung um das Kapitel 7 - "FSC-Kernarbeitsnormen".
Die Organisation muss die durch nationales Recht festgelegten Rechte und Pflichten angemessen berücksichtigen und gleichzeitig die Ziele dieser Anforderungen erfüllen. Genau dieser Abschnitt kann viel Arbeit für den einzelnen bringen. Muss man doch wissen, was durch nationales Recht festgelegt ist! Es ist ebenso ein entsprechender Fragenkatalog auszuarbeiten und auch die Nachweise dazu vorzulegen. Für Organisationen mit einer Einzelzertifizierung bringt dieser Abschnitt natürlich eine gewisse Herausforderung, da die Erfüllung des Anforderung grundsätzlich zwar nicht viel Arbeitsaufwand bedeuten muss, aber es muss sein Wissen um den Nachweis erarbeitet werden.
Eine weitere intensive Änderung in diesem Standard ist im Bereich bei der Vergabe von Subaufträgen. Unser Unternehmen hat sich spezialisiert Betrieben die Umstellung möglichst einfach zu gestalten. Mit unserem Wissen und Erfahrung kann die Umstellung in wenigen Schritten durchgeführt werden.

Beim Standard FSC-STD-50.001 (Trademarkverwendung) gibt es Änderungen hinsichtlich der Mindestgröße des FSC-Trademarks. Diese Mindestanforderungen sind in den Betrieben sicherlich leicht umsetzbar. Ein wesentlicher Vorteil den unser Unternehmen anbieten kann ist, dass wir gemäß dem Standard auch ein internes Freigabeverfahren unterstützen können! Das bedeutet, mit uns gemeinsam können die Freigaben erteilt werden – eine Freigabe von der Zertifizierungsstelle ist dann nicht mehr erforderlich.  

Neu ist auch die jährliche Lizenzgebühr die an FSC gezahlt werden muss. Die jährliche Lizenzgebühr wird auch in Zukunft von der Zertifizierungsstelle eingehoben und an FSC weitergegeben. Eine Änderung der Lizenzgebühr tritt mit 1. Juli 2022 in Kraft.
a. Die Höhe der Lizenzgebühr richtet sich nach dem Umsatz den das Unternehmer mit Holzprodukten gemacht hat. Ist das Unternehmen ein  "Mischbetrieb" - also z.B. werden Produkte aus Holz und auch Produkte aus Plastik verkauft, dann richtet sich die Höhe der Lizenzgebühr nach dem Umsatz mit den Produkten aus Holz. Dazu muss der Unternehmer aber auch entsprechende Dokumente dem Auditor vorlegen können um hier einen nachvollziehbaren Betrag einsehen zu können. Solche Dokumente sind zum Beispiel Bilanz oder auch Saldenliste aus der Buchhaltung. Auf eine mündliche Aussage darf sich der Auditor nicht mehr verlassen. Es in vielen Bereich möglich, dass bei Einzelzertifizierungen künftighin die Lizenzgebühr höher wird als bisher. Sollten Sie wissen wollen, wie hoch die Lizenzgebühr bei Einzelzertifikaten in Zukunft sein wird schreiben Sie bitte eine Anfrage, in unser Büro wird es gerne berechnet.

 

  [ecr=8] {fastsocialshare} [/ecr]